KAufportal-24 die Federn Manufaktur

 

Federn für
Jeden Bereich

Zugfeder  sind Schraubenfedern, die einer auf die Verlängerung der Feder gerichteten Axialkraft entgegenwirken. Dazu
liegen in der Regel die Windungen des Federkörpers mit entsprechender Vorspannung eng aneinander.
Mit Windungsabstand gewickelte Zugfedern sind die seltene Ausnahme.

Zur Kraftübertragung sind die Enden der Zugfeder mit Ösen, Haken Einschraubstücken oder anderen einhängemöglichkeiten ausgestattet

Kaltgeformte Zugfedern werden üblicherweise im Drahtdurchmesser von 0,1 -  16 mm hergestellt.
 
Zur Zugfederherstellung sind seit seit dem ersten Drittel des vorigen Jahrhunderts auf dem Wickelprinzip beruhende Zugfederautomaten
üblich. Bei dieser Technologie wird zunächst der Federkörper gewickelt und danach mit hydraulisch , pneumatischen oder CNC Angetrieben
Werkzeugen die Endbearbeitung durchgeführt.

Eine andere Fertigungsmöglichkeit besteht im Winden der Zugfeder.

Vorteil der Wickeltechnologie ist eine grössere Vorspannung als bei der Windetechnologie.

Zurück